Maikaefer's Weblog


Einkaufen im Supermarkt
September 25, 2009, 12:25 pm
Filed under: Japan - wir kommen... | Schlagwörter: , , , , , , ,

einkauf-4_kleinUnsere Rettung! Ein großer Supermarkt wird angesteuert, um den Vorratsschrank zu füllen. Die mitunter sehr überteurten Produkte, die wir bisher in diversen Stores in unserer Nähe kaufen mussten, erleichtern das Portemonnaie schneller als uns lieb ist. Deswegen haben wir, den Rat anderer folgend, den OK-Markt in Yoga angesteuert. Zusammen mit zwei weiteren ’neuen‘ Frauen, alle sind wir bislang noch nicht motorisiert, geht’s morgens um 9:30 Uhr mit der Bahn los. Über Jiyugaoka und dann weiter nach Futakotamagawa, umsteigen und am nächsten Halt in Yoga aussteigen. Der Bahnhof ist sehr chick und beim Nordausgang kommen wir nach 25 Minuten am stilischen Bahnhofsvorplatz mit einem großen runden Dach heraus. Es sind gut 25° C und die Sonne scheint. Wenige Fußgehminuten vom Bahnhof entfernt (vorher alles per Google gecheckt und per Streetview den Weg erkundet, da unsere Ratgeber-Frauen immer nur mit dem Auto hierherfahren und folglich den Weg von der Bahn zum Supermarkt nicht beschreiben konnten…) sehen wir schon das große OK-Gebäude. An der Straßenrand stehen hier unzählige Fahrräder, obwohl es einen luxuriös erscheinenden Fahrradparkplatz im Erdgeschoss (Bilder folgen das nächste Mal!!!) gibt. Im Laden erwartet uns auf zwei Etagen eine gute Auswahl und einigermaßen Verbraucherfreundliche Preise – zumindest für japanische Verhältnisse. Angenehm: Hier gibt es KEINE Plastiktüten an der Kasse, alles muss in selbstmitgebrachte Taschen verstaut werden (alternativ kann man auch Tüten kaufen). Mit Rollkoffer und Hackenporsche und vielen Tragetaschen bepackt sind wir um 12:30 Uhr wieder zu Hause. Gemeinsam bei einem kleinen Schawtz lässt sich die Last besser ertragen und auch die Tatsache, dass wir den halben Tag mit dem Heranschaffen von Lebensmitteln beschäftigt sind… Wie beim ‚Auszug von Jericho‘ bepackt kriechen wir in der Mittgashitze zurück durch das schöne, hügelige Denenchofu (was die vornehmen Japanerinnen, die hier gerade mit ihren Freundinnen zum Essen ausgehen und dabei ihre Neuerwerbung – einen schicken Fuchspelz [es ist ja schließlich Herbst!!!] – um den Hals geschlungen tragen, wohl denken…

einkauf-1_klein

einkauf-2_kleineinkauf-3_kleineinkauf-5_klein


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

6 Äpfel für 289 Yen!
Allmählich finden wir heraus, wo wir was kaufen können. Mit einem Auto ginge es auch noch gut zum Großen Supermarkt im US-Stil nach Kawasaki oder Yokohama, aber das kommt wohl später dran…

Kommentar von maikaefer




Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: