Maikaefer's Weblog


Milchreis-Onigiri
November 20, 2009, 7:33 am
Filed under: Japan - wir kommen...

Wer in Japan lebt – und auch zur Schule geht – muss früh oder später eine Obento-Box haben. Also eine Lunchbox, allerdings in japanischem Maßstab mit Platz für die Stäbchen. Neulich haben wir Milchreis gegessen (der japanische Klebereis eignet sich dafür herrlich) und von dem übriggebliebenen Reis, schön mit Zimt und etwas Zucker angerührt, sind für den nächsten Schultag kleine Reisbällchen („Onigiri“) entstanden. Bei Bedarf können diese auch eingefroren werden, einfach am Morgen aus der Truhe holen und in die Obento-Box legen, dann ist zum Mittag alles paletti. Den Kindern hat’s geschmeckt – unsere Onigiri-Variante übertrifft die japanischen Originale um Längen und ist nicht mit Algen umwickelt und es steckt kein roher Fisch drin.


4 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich hab doch glatt gerade Milchreis Origami gelesen … passt ja auch irgendwie🙂

Kommentar von shirtklinik

ja, nett… stell ich mir lustig vor…

Kommentar von maikaefer

Ich liebe Onigiri mit Nori drumrum.

Kommentar von tonari

…vielleicht müssen wir da noch länger in Japan leben, um diese Original-Onigiri besser schätzen zu lernen…

Kommentar von maikaefer




Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: