Maikaefer's Weblog


Besuch beim japanischen Friseur
Dezember 7, 2009, 11:14 pm
Filed under: Japan - wir kommen...

Mit der Bahn drei Stationen weiter gefahren (Tokyu Tyoko Line), kam ich in Gakugeidaigaku heraus. Hier gibt eine von mehreren Filialen des „Salon Paris“ – ein Friseursalon wie tausend andere auch in Tokyo mit einem entscheidenden Unterschied: Der Inhaber hat lange Zeit in Deutschland gearbeitet und kann deshalb fließend deutsch sprechen. Das ist ein enormer Vorteil, da – trotz der wichtigsten Vokabeln für einen Friseurbesuch, die wir bereits im Japanisch-Seminar fleissig gelernt haben – unsere sprachlichen Fähigkeiten sich noch immer auf rudimentäre Sätze, Floskeln und mühsam herausgesuchte Stazkonstruktionen beschränken, die dann eh mit dem uns entgegentretenden Wortschwall im Nu alle wieder vergessen sind. Die japanische Sprache ist schwer zu erlernen und meistens sprechen uns die Japaner mit ganz anderen Sätzen an, als wir gelernt haben. Somit sind unsere vorher extra einstudierten Sätze für die jeweiligen Situationen oft hinfällig… und es bleibt bei Hand und Fuß-Kommunikation unterstützt mit Englisch, eingestreuten japanischen Floskeln (ja, etwas kann man sich im Laufe der Zeit dann doch merken, es reicht nur nicht für ausführlicheres Unterhalten, denn immer nur ‚Entschuldigung‘, ‚Guten Morgen‘ etc. zu wiederholen ist im Gespräch etwas eintönig).

Deswegen ist der Tipp aus der Starthilfeinformation, die unter http://www.dsty.jp abrufbar sind, auch Gold wert. Bei diesem besagten Friseur wird mir deutsche Lektüre gereicht (auch wenn ich den SPIEGEL schon gelesen hatte und mich für die Modezeitschriften nicht interessiere) und nach einer kurzen Besprechung zur gewünschten Firsur geht es los. Die japanischen Mitarbeiter/innen können dann allerdings kein deutsch. Trotzdem verstehe ich, dass ich die Ohrringe und die Brille ablegen soll. Vor dem Haarwaschen wir man (ähnlich wie beim Zahnarzt) mit dem Stuhl hochgefahren und komplett waagerecht hingelegt. Ein sehr warmes Handtuch wird in den Nacken gelegt und die Kopfmassage, sehr entspannend, beginnt. Alles in allem nach 105 Minuten und nur 4,750 Yen später steht fest, dass dieser Salon gerne weiter empfohlen werden kann.


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: