Maikaefer's Weblog


Japanischer Überwachungsstaat
Oktober 2, 2010, 1:52 am
Filed under: 1 Jahr Japan

In der vergangenen Woche flatterte Post ins Haus: Volkszählung! Das Amt Ota-ku (wie alle anderen Ämter im Einzugsbreich des Tokyo Metropolitan Government ebenfalls) fordert seine Einwohner auf, ab dem 01.10.2010 alle Angaben zu im Haushalt lebenden Personen, Name und Adresse des Arbeitgebers, Angaben zu Schulen, Ausbildung etc. auf einem 2-seitigem Fragebogen detailiert einzutragen.

Zum Glück für uns Expats gibt es auf der offiziellen Internetseite Übersetzungen in 28 verschiedenen Sprachen (wie z.B. Persisch, Bengalisch, Rumänisch, Thailändisch etc.). Damit wir das auch ja ausfüllen, war unsere Vermieterin, Yamamoto-san, schon zweimal an der Haustür und hat uns an den Abgabetermin erinnert. Seit Tagen laufen Mitarbeiter des Amtes Ota-ku mit ihren offiziellen himmelblauen Armbinden mit dem Ota-Emblem in den Straßen herum und klingeln an den Haustüren. Der japanische Behördenapparat will seine Schäflein so besser kontrollieren können. Das mehr als amtlich aufgemachte Formular darf man komischerweise mit Bleistift ausfuellen – eine Sitte, die wir nur mit Kopfschütteln quittieren…


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: