Maikaefer's Weblog


COICORIN, the „love knot“ cat, opens the doors to love
Oktober 5, 2011, 1:53 pm
Filed under: Nach dem großen Beben



Seit 1963 wacht die kleine Katzenstatue über die Ginza. Erschaffen von Nagare Masayuki aus solidem norwegischen Granit und erdacht als Wahrzeichen des San-ai Dream Center, stehen jetzt die männliche (rechts) und die weibliche Variante (links) versteckt in einem Hauseingang neben einem kleinen Blumenladen. Wie so oft hier in Japan bringt auch COICORIN mal wieder Glück, wäre ja auch nicht anders zu erwarten gewesen. COICORIN ist (wie auch der Hachikō-Hund in Shubuya) ein beliebter Treffpunkt. Oder man kann COICORIN seine leidenschaftlichen Wünsche anvertrauen. Dabei muss man streng die Regeln beachten, die auch gleich auf der Tafel neben dem COICORIN aufgeschrieben sind:

Frauen haben den männlichen COICORIN zu hätscheln und umgekehrt Männder den weiblichen COICORIN. Und nicht vergessen: IMMER 2x tätscheln!
Am Kopf: für wundervolle Liebe, auf dass die Träume wahr werden (natürlich muss man seinen Wunsch auch ganz intensiv wünschen mit Herz und Verstand)
Dann gibt es noch Gesicht, Rücken, Bauch und Hüften — alles für ganz bestimmte Zwecke.


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: