Maikaefer's Weblog


Ausflug nach Bōsō

… oder japanische Butterfahrt und die etwas andere Erwartung der japanischen Reisenden!

Die südliche Spitze der Halbinsel Bōsō [in der Präfektur Chiba (jap. 千葉県, Chiba-ken), in der Region Kantō und am Südostrand der Insel Honshū gelegen] war unser Ziel. In einem großen Reisebus mit anderen japanischen Ausflüglern machten sich 21 Frauen von „Am Brunnen“ auf den Weg. Wir (zumindest wir deutschen Frauen) wollten ans Meer, spazierengehen, die Landschaft geniessen, wieder etwas mehr von Japan kennenlernen und einfach mal rauskommen aus Tokyo. Doch zuerst sehen wir nichts als Tunnel, Tunnel, Tunnel. Allerdings mit Warnschildern, dass Affen hier auf die Fahrbahn laufen könnten… Es gab viele Zwischenstopps – alle minutiös von der netten Reiseleiterin geplant, die uns mit ihrer Zeittafel jeweils freundlich an die Abfahrtszeit erinnerte. Ihr erster Appell bei Abfahrt galt dann auch der Rücksichtsnahme aller Reisenden aufeinander und besonders der Hinweis auf das Einhalten der Regeln wurden uns von ihr ans Herz gelegt. Bald wurde klar, das es von einer Verkaufshalle zur nächsten ging, zwischendurch Mittagessen, Erdbeeren naschen sowie Kuchen probieren und – natürlich vom fahrenden Bus aus – einen kurzen Blick auf das Meer erhaschen. Die Strände und Wege entlang des Wassers, die uns zum Anhalten und genießen des Windes einladen wollten, zogen rasch an uns vorbei. Bald wurde klar, das japanische Ausflügler eine ganz andere Vorstellung von einer netten Ausflugsfahrt ins Grüne haben: Bequem chauffiert zu werden, um von Schnäppchen zu Schnäppchen zu gelangen, Einkaufen, wieder Pinkelpause, fotografieren, etwas essen, fotografieren, wieder einkaufen und bloss ab nach Hause. Trotz dieser unterschiedlichen Ansätze, und der immer fortwährenden Blicke auf die ersten Kischrbaumblüten, Bambuswälder, bunte Blumenfelder, trostlose japanische Gärten, schrottige Häuser, schäbig aussehende Ortschaften und einer nicht auf den ersten Blick touristenfreundlichen Infrastruktur gefällt es uns ganz gut. In jedem Fall sind reichlich Telefonnummern für den nächsten Familienausflug notiert, damit das japanische Navigationsgerät entsprechend mit unseren Wunschzielen gefüttert werden kann.

Abfahrt 8:15 Uhr in Musashi-Kosugi
Zweiter Halt am Bhf. Kawasaki, weitere Passagiere gehen an Bord
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9: 24 Uhr Stopp auf dem Meer – mitten im Meer (auf der Tokyo Bay Aqua Line, nach dem Tunnel und vor der Brücke) ist eine „Touristenfalle“ gebaut worden
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
schöne Bambuswälder um Mount Kano herum, Straße No. 269 / 93 / 163 (Tel. 0439-37-2112)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11:40 – 12:00 Uhr Stopp an der Sakefabrik, Sake- als auch Udon-Nudelsuppe-Probe
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
nächster Stopp nördlich von Hamakanaya an der Straße 127 / Uchibo Naigasa Line, nächster Halt am Meer, Muscheln Essen vom Gasgrill
Hanto Kayana, http://www.hanto-kanaya.com
(Tel. 0439-69-8101)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12:48 – 13:05 Uhr Zwischenstopp am Shop in Minamibousou zum Einkaufen von Erdbeeren, Blumen, Obst und Gemuese, Fischiges usw.
Tateyama City, Tel. 0470 33 3811)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
13:37 – 14:05 Uhr Erdbeerennaschen westlich von Minamihara
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2:35 – 3:00 Uhr Stopp in Chikura Shiozake Okoku (Tel. 0470-44-1525)
grosser Parkplatz direkt am Meer (Tipp für den nächsten Besuch: Café Strawberrypot, Tel. 0470-44-5552)
Strand mit Parkplätzen direkt an der Boso Flower Line-Strasse nördlich von Chitose
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
15:58 – 16:20 Uhr Stopp in Kamogawa (Sea Life Center, Tel. 0470-92-2111, Tel. 0470932345)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
16:43 – 17:00 Uhr Stop in Ookawasura
Castella-Kuchen essen -Probieren for free („Lula Chela“, http;//kasutera-koubou.com, Tel. 04-7099-8090)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18:05 – 18:20 Uhr wieder Pause mitten auf der Tokyo Bay Aqua Line am Touristenfallen-Parkplatz
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .























1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar




Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: